Vom Lahnsattel auf die Wildalm

Ein schöner aber kalter Wintertag bot sich an, um endlich den Gipfel der Wildalm (1.523m) zu besteigen.

Gestartet bin ich, wie auch schon bei einigen anderen Wanderungen in diesem Gebiet davor am Parkplatz am Lahnsattel (1.015m). Entlang einer Forststraße geht es zu Beginn gemütlich dahin, eher der Weg in ein kleines Waldstück einbiegt.

Immer den Schildern folgen

Kurz darauf erreicht man eine weitere Forststraße, auf dieser führt der Weg weiter zur Sulzriegelalm (1.150m). Ab der Sulzriegelalm führt der Weg anschließend steil über einen Wiesenhang hinauf. Bei den Schneeverhältnissen waren die Grödel natürlich von großem Vorteil.

Am steilen Wiesenhang

Weiter oben wurde der Schnee dann mehr und die Grödel wurden gegen die Schneeschuhe getauscht. Auch einige Wanderer vor mir waren mit Schneeschuhen unterwegs, und so war die weitere Wegfindung kein Problem.

Schöne Almflächen werden überquert

Im Bereich der Drescherhütte hat das Wetter dann aber umgeschlagen, und es zogen einige Schneeschauer über mich hinweg. Auch der Wind frischte ordentlich auf und die Temperatur sank ordentlich ab.

Durch ein kleines Waldstück

Nach der Drescherhütte habe ich noch eine schöne Almfläche überquert, ehe es zu den großen Senderanlagen im Gipfelbereich weiter ging. Oben am Gipfel erreichte der Sturm dann Orkanstärke, also machte ich nur wenige Fotos ehe ich mich wieder auf den Weg zurück ins Tal machte.

Gipfelselfie, eh klar 😉

Beim Abstieg besserte sich das Wetter dann wieder etwas, und ich erreichte kurz vor der Dunkelheit mein Auto am Parkplatz am Lahnsattel.

Und hier die Fotos von meiner Wanderung auf die Wildalm:

Und hier noch ein paar Details zu dieser Tour:

Distanz: 12,00 km

Höhenunterschied im Aufstieg: 500 Hm

Gehzeit inkl. Pausen: 4,5 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.