Sightseeing in der Landeshauptstadt Linz

In den letzten Wochen hat es uns schon einige Male nach Linz verschlagen, da liegt es natürlich nahe sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt etwas genauer anzusehen.

Am 29. April besuchten Sabine, Heidi und ich zum ersten Mal die Landeshauptstadt von Oberösterreich, auf dem Programm für den Nachmittag stand allerdings nichts fixes. Um 12:00 Uhr machten wir uns auf den 150km langen Weg nach Linz, kurz nach 14:00 Uhr haben wir dann am Schillerpark einen Parkplatz gefunden.

Wir machten uns zu Fuß auf den Weg entlang der Landstraße in die Innenstadt, die Geschäfte hatten zwar alle geschlossen, aber zum einkaufen waren wir ohnehin nicht in der Stadt. Sabine entdeckte schließlich den „Klosterhof“, ein gemütliches Gasthaus mit einem tollen Gastgarten. Da mussten wir natürlich hinein und haben es nicht bereut. Das Essen war super und auch die Bedienung war schnell und freundlich.

Nach der Stärkung ging es dann weiter hinein in die Innenstadt zum Hauptplatz, beim „Café Glockenspiel“ gönnten wir uns dann noch einen Kaffee ehe wir weiter zum Linzer Dom gingen. Der Linzer Dom ist ein gewaltiges Bauwerk, nicht vergleichbar mit der Basilika in Mariazell. Nach der Besichtigung des Doms machten wir uns dann wieder auf den Rückweg nach Hause.


Am 5. Mai machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Linz. Dieses Mal war auch Walter dabei und auch mit Michaela haben wir uns getroffen, sie ist von München mit dem Zug hergefahren.

Auch an diesem Tag sind wir wieder zum „Klosterhof“ gegangen, da das Wetter heute aber nicht so toll war, setzten wir uns hinein in die urige Gaststube. Danach ging es wie schon letztes mal zum Hauptplatz mit der wunderschönen Dreifaltigkeitssäule, beim „Bruckner Kaffeehaus“ musste dann natürlich die originale Linzer Torte verkostet werden 🙂

Familienselfie
Familienselfie

Ein paar Meter weiter führt eine große Brücke über die Donau, diese wollten wir uns natürlich auch ansehen. Michaela und Walter wollten wir den Linzer Dom auch zeigen, also haben wir uns den Dom noch einmal angesehen. Bei jedem Besuch findet man wieder neue und erstaunliche Details der Künstler. Am Abend fuhren wir dann wieder zurück nach Hause und Michaela machte sich auch wieder mit dem Zug auf den Weg nach München.


Am 13. Mai sind wir wieder nach Linz gefahren, dieses Mal waren Sabine und Walter mit dabei.

Fast schon obligatorisch sind wir wieder beim „Klosterhof“ eingekehrt, heute war auch der Gastgarten wieder geöffnet und wir haben ein nettes, schattiges Platzerl unter einem großen Kastanienbaum gefunden. Nachdem wir wieder gut gespeist haben ging es hinauf auf den Bauernberg zum Botanischen Garten.

Die Gartenanlage ist wirklich wunderschön angelegt und es gibt hunderte von Pflanzen und Blumen zu bewundern. Nachdem wir die gesamte Gartenanlage gesehen haben durfte natürlich ein Kaffee nicht fehlen. Glücklicherweise befindet sich in der Gartenanlage ein Kaffeehaus und so machten wir es uns dort gemütlich.

Familienfoto

Nach diesem schönen Muttertags-Nachmittag fuhren wir dann wieder zurück nach Hause, wo auch Jonny schon sehnsüchtig auf uns gewartet hat.

Linz ist wirklich eine schöne und sehenswerte Stadt, es gibt bestimmt noch viel zu entdecken, das werden wir aber in den nächsten Jahren machen.

Hier die Fotos vom Linzer Dom:

Und hier die Fotos vom Botanischen Garten Linz:

Ein Kommentar

  1. Ein Freund ist wahnsinnig verliebt in Linz. Er hat sich jetzt einen Immobilienmakler gesucht, der ihm eine Wohnung suchen soll. Ich hoffe, dass er nicht zu lange sucht. Ich würde ihn gern einmal besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.