Winterwanderung auf die Brach

Unsere erste Winterwanderung in diesem Jahr führte uns von der Passhöhe am Zellerrain hinauf zur Halterhütte auf der Brach.

Ausgangspunkt unserer Wanderung war der Parkplatz am Zellerrain (1.121m). Das Wetter war an diesem Tag perfekt für eine kleine Tour in unserer Heimat.

Start am Zellerrain

Auf der Forststraße ging es gemütlich entlang, bereits hier gab es schon hin und wieder tolle Ausblicke in die umliegende Bergwelt. Bereits nach kurzer Zeit erreichen wir die Almfläche beim Höchbauer (1.260m).

Beim Höchbauer

Über die sonnige Wiese hinauf ging es weiter hinein in den Wald, nach kurzer Zeit waren wir dann auch schon die Engleitenalm. Hier wurde auch der Schaden welcher durch den schweren Sturm im letzten Jahr entstanden ist sichtbar.

Mystische Lichtstimmung

Wieder auf der Straße folgten wir dieser noch eine halbe Stunde bis die Halterhütte auf der Brach (1.468m) vor uns auftauchte.

Sabine erkundete die Umgebung

Vor der Hütte machten wir es uns in der Sonne gemütlich und genossen die tolle Aussicht und das Panorama. Natürlich wurde auch die Gegend um die Hütte erkundet, der Blick zum Ötscher ist beeindruckend und auch die Gemeindealpe Mitterbach wäre nicht mehr weit weg.

Nach der Rast in der Sonne machten wir uns schließlich wieder auf den Weg zurück hinunter zum Zellerrain. Es war eine kleine, aber dennoch schöne Wanderung, auch mit Schneeschuhen wäre diese Tour sehr zu empfehlen.

Und hier die Fotos von unserer Wanderung zur Halterhütte auf der Brach:

Und hier noch ein paar Details zu dieser Tour:

Distanz: 7,50 km

Höhenunterschied im Aufstieg: 300 Hm

Gehzeit inkl. Pausen: 3,0 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.