Durch das Bruchtal auf die Seeleiten

Es war Samstag, es war schön, Sabine musste leider am Vormittag arbeiten, also entschied ich mich für eine Wanderung durch das Bruchtal auf die Seeleiten (1.734m). Dieses mal habe ich die Tour aber etwas verändert da ich vor ein paar Wochen von Walter Egger den Tipp mit dem Bruchtal bekommen habe, und so konnte ich eine schöne Rundwanderung daraus machen.

Gestartet bin ich um 7:00 Uhr wie immer bei dieser Tour am Seebergsattel (1.246m). Dieses mal bin ich aber nicht wie üblich bis zur ehemaligen Bergstation des Ochsenhaltliftes gegangen, sondern vorher schon entlang der Forststraße links in Richtung Bruchtal abgezweigt. Am Ende der Straße beginnt der Einstieg in den Weg zum Bruchtal. Zuerst geht es eine Zeit lang durch den Wald, ehe man im Bruchtal herauskommt.

Das Bruchtal
Das Bruchtal

Zuerst durch einige Latschengassen, später dann über die Wiesenfläche geht es bald immer steiler nach oben. Auf der Hälfte des Weges befindet sich seit dem Jahr 2010 auch eine kleine Quelle, perfekt um die Wasservorräte aufzufüllen. Quellen sucht man im Hochschwabgebiet oft lange.

Eine Quelle im Brchtal, gut zu wissen!
Eine Quelle im Bruchtal, gut zu wissen!

Nach einer kurzen Rast bin ich dann immer weiter durch das Bruchtal  auf dem sogenannten Gamssteig nach oben in Richtung Mieserkogel (1.855m) und Krautgartenkogel (1.988m) gegangen. Zwischen diesen beiden Gipfeln kommt man ganz am Ende des Aufstiegs heraus. Der Weg bis zur Hochfläche wird aber nach dem Brunnen immer steiler und man gewinnt auf den Blumenwiesen rasch an Höhenmetern. Zuletzt geht es durch die Serpentinen hinauf zur Hochfläche bevor man diese auf 1.889m erreicht. Man geht eigentlich weiter hinauf als man müsste, doch man wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

Blick zur Seeleiten
Blick zur Seeleiten

Der Weg zur Seeleiten geht dann rechts weiter, zuerst am Mieserkogel vorbei und dann hinunter zur Weggabelung mit dem Prinzensteig. Auf dem Weg dorthin hatte ich auch noch das Glück ein paar tolle Fotos von einer Gams sowie von einer Gruppe Steinböcke zu ergattern. Direkt nach dem Wegweiser geht es noch einmal ein paar Höhenmeter nach oben, ehe man das Gipfelkreuz der Seeleiten erblicken kann. Nach ein paar Minuten ist dieses dann auch erreicht und man kann einen guten Blick auf die zurückgelegte Strecke werfen. Auf den Bildern ist der Gamssteig teilweise sehr gut zu erkennen.

Das Bruchtal von der anderen Seite
Das Bruchtal von der anderen Seite

Die Sonne wurde immer kräftiger, und so entschloss ich mich nur für eine kurze Rast um dann den Retourweg über den Normalweg zum Seebergsattel anzutreten. Am Weg hinunter sind mir zahlreiche Wanderer schnaufend und schwitzend entgegengekommen, bei einer Tour auf die Seeleiten empfiehlt es sich wirklich früh loszugehen.

Und hier die Fotos von meiner Tour durch das Bruchtal auf die Seeleiten:

Und hier noch ein paar Details zu dieser Tour:

Distanz: 9,00 km

Höhenunterschied im Aufstieg: 800 Hm

Gehzeit inkl. Pausen: 4,0 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.