Eine Runde um den Leopoldsteinersee

Zwei Monate lang hat es gedauert, aber heute konnten Sabine und ich endlich unseren Ausflug zum Leopoldsteinersee machen. Auf den Geschmack gekommen sind wir ja durch die Fotos von Heidi und Walter, sie haben den Leopoldsteinersee letztes Jahr besucht.

Da sich der Leopoldsteinersee ja nicht gerade in der unmittelbaren Nähe befindet und es mehrere Varianten für die Anreise gibt, haben wir uns für die Route über Wildalpen entschieden. Diese Strecke ist landschaftlich schon gewaltig und bietet viele schöne Blicke auf die Bergwelt. Nach ca. 1,5 Stunden sind wir dann am Leopoldsteinersee angekommen.

Der Leopoldsteinersee

Als erstes haben wir es uns gleich im Seestüberl gemütlich gemacht und eine Kleinigkeit gegessen. Gut gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zum anderen Seeufer. Der asphaltierte Weg verläuft eben dahin und bietet tolle Ausblicke zum Hochblaser, diese Tour ist übrigens schon für das nächste Jahr vorgemerkt 😉 Nach knapp 20 Minuten haben wir dann das andere Seeufer erreicht und wir setzten uns beim „Seestüberl Ostufer“ auf eine Bank und haben die Aussicht auf den See genossen.

Aussicht vom Ostufer

Weiter ging es dann auf der anderen Seite des Sees retour zu unserem Ausgangspunkt, dieser Weg ist nicht asphaltiert aber sehr angenehm im Schatten zu gehen. Für einen Sonntagsausflug bietet sich dieses Ziel sehr gut an und wir werden bestimmt noch einmal hinfahren.

Der Weg nach Hause führte uns dann nicht mehr über Wildalpen, sondern über Eisenerz und Leoben mit einem kleinen Abstecher nach Mürzzuschlag. Auch dieser Weg bietet tolle Einblicke in die Landschaft und in die Bergwelt, ein Besuch des Schaubergwerks am Erzberg steht auch fix am Plan.

Und hier noch die Fotos von unserem Ausflug zum Leopoldsteinersee:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.