Tag 2 – Spontanurlaub in Hinterbichl / Osttirol

Tour: Matrei – Goldried – Adler-Lounge – Kals-Matrei-Törl-Haus – Matrei

Am zweiten Tag unseres Spontanurlaubs ging es hoch hinaus. Gleich in der Früh sind wir von Hinterbichl nach Matrei gefahren, anschließend ging es mit der Bergbahn auf die Goldried (2.190m).

Auf der Bergstation angekommen, erwartete und bereits ein gewaltiges Bergpanorama. Egal in welche Richtung man sieht, überall ragen die 3.000er in den Himmel. Auch das Wetter spielte mit, und wir konnten einen traumhaften Tag in über 2.000m Seehöhe verbringen.

Unser erstes Ziel an diesem Tag war die Adler-Lounge, ein Gebäude mit dem man in dieser Höhe – immerhin auf 2.621m – sicher nicht rechnet, also mir ging es zumindest so. Auf dem Weg zur Adler-Lounge konnten Heidi und Sabine auch noch ein Murmerl entdecken, und das wurde natürlich ausgiebig beobachtet 🙂 Danach ging es aber weiter, denn der Kaffee vom Frühstück verliert langsam seine Wirkung.

Angekommen auf der Adler-Lounge haben wir es uns auf der Sonnenterrasse gemütlich gemacht und das Panorama genossen. Bei Kaffee und einer guten Mehlspeise lässt es sich aushalten, aber wir wollten ja noch weiter zum Kals-Matrei-Törl-Haus gehen. Also noch kurz die Aussichtsplattform besucht um auch einen Blick nach Kals zu werfen.

Weiter ging es nun hinunter zum Kals-Matrei-Törl-Haus, der Blick auf den Großglockner wurde auch immer besser, nur leider versteckte er sich hinter einer dichten Wolkendecke. Wir hofften auf ein Wolkenfenster, und es hat sich ausgezahlt, für ganze zwei Minuten sind die Wolken vom Gipfel verschwunden und wir hatten freie Sicht auf den höchsten Punkt Österreichs.

Beim Kals-Matrei-Törl-Haus angekommen haben wir uns entschieden, hier auch gleich etwas zu essen. Die Speisekarte ist unglaublich, so etwas findet man bei uns nirgends, und das Essen war hervorragend. Manche Restaurants in unserer Heimat bieten keine so große Auswahl an wie die Hütten auf über 2.000m in Osttirol. Manche mag das vielleicht sogar stören, aber nicht umsonst ist Osttirol touristisch gesehen eine der beliebtesten Regionen für Wanderer und Bergsteiger.

Mit vollem Magen ging es anschließend zurück zur Bergstation um mit der Bergbahn wieder hinunter ins Tal zu fahren, davor wurde aber noch einmal das Panorama und auch die gute Fernsicht genossen.

Im Tal angekommen sind wir mit dem Auto ins Ortszentrum von Matrei gefahren, um den späten Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen. Heidi hatte dann noch die Idee, ihre Vermieterin der Ferienwohnung vom letzten Jahr zu besuchen, und so lernten Sabine und ich auch endlich Elisabeth kennen.

Mittlerweile wurde es doch schon spät, und wir wollten noch eine Kleinigkeit essen, also auf zum Restaurant Sonne, und wieder wurden wir nicht enttäuscht. Die Tiroler Speisen schmecken einfach fabelhaft. Bei einem Sommergewitter haben wir den Abend dann gemütlich ausklingen lassen.

Das Motto des Tages war also: Weit gewandert – viel gegessen 😀

Und hier die Fotos von unserem zweiten Tag in Osttirol:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.